Häufige Fragen / Good to know

Reservierungszeiten

Reservierungen von Donnerstag bis Samstag sowie am 2. und 3. Oktober sind vormittags von 11-16.45 Uhr und abends von 17.15 bis 23.30 Uhr möglich.
An allen anderen Tagen reservieren wir ganztags von 11 bis 23.00 Uhr.
Da an Samstagen und am 2. Oktober das Zelt zwischen den Reservierungen komplett geräumt und gesäubert wird, ist das Verlassen des Zeltes zwischen 16.45 und 17.15 Uhr zwingend erforderlich.

Tischgrößen

Bierbänke im Mittelschiff sind für 10 Personen ausgelegt. Wir reservieren Tische sowohl für 5 als auch für 10 Personen. Für eine andere Gästeanzahl zu reservieren, ist leider nicht möglich.

In den Stadeln bieten wir zusätzlich die Möglichkeit für 12 Gäste zu reservieren. Dies betrifft jeweils die vorderen Tischreihen.

In der Sonja Merz Loge haben wir große 15er Tische, sodass hier 15 Gäste gemeinsam an einem Tisch sitzen können.

Einlass ab 18

Der Einlass ins Festzelt ist ab 18 Jahren möglich. Bitte haltet zur Kontrolle am Eingang ein gültiges Ausweisdokument bereit.
Für Gäste unter 18 Jahre ist ein Einlass mit Muttizettel oder Begleitperson über 18 Jahren möglich. Eine Einlassgarantie besteht jedoch nicht.

Versand der Wertmarken

Die Wertmarken und Einlassbänder können ausschließlich vorab versendet werden. Eine Abholung ist nicht möglich.
Wir bemühen uns alle Bestellungen schnellstmöglich zu bearbeiten. Sollte 14 Tage nach Zahlungseingang kein Paket angekommen sein, bitten wir Euch uns schnellstmöglich zu informieren.

Mindestverzehr

Eine Reservierung im Sonja Merz Zelt ist an einen Mindestverzehr gebunden, welcher in Wertmarken ausgegeben wird. Wertmarken sind nicht an den Verzehr von Hähnchen oder Bier gebunden, sondern können für alle beliebigen Speisen oder Getränke eingelöst werden.
Sie erhalten 1 zu 1 den gezahlten Mindestverzehr in Wertmarken.

Vesperbrett

Bei Reservierungen in der Loge und in den Stadeln ist gegebenen Falls ein Vesperbrett bei der Reservierung inkludiert. Die Vesperbrettwertmarke kann nicht storniert oder für andere Speisen eingelöst werden.
Das Vesperbrett wird tischweise serviert und steht bereits bei Eintreffen auf den Tischen. Auf dem Vesperbrett befinden sich sowohl Wurst- und Käsespezialitäten, welche mit Bauernbrot gereicht werden.
Eine separate Berücksichtigung von Vegetariern ist leider nicht möglich. Die vorab erhaltene Vesperbrettwertmarke ist beim Kellner abzugeben.

An Tagen an denen kein Vesperbrett inkludiert ist oder bei Mittelschiffreservierungen ist die Bestellung eines Vesperbretts über die Option „Extra Packages“ jederzeit möglich.

Tisch verlassen

Bei Verlassen des Tisches während der Reservierungszeit kann der Tisch nicht freigehalten werden. Ein Wiedereintritt ins Festzelt ist mit gültigem Einlassband möglich.
Bei Verlassen des Zelts ca. 30min vor einem Reservierungswechsel, kann der Wiedereintritt nicht garantiert werden und liegt im Ermessen des Sicherheitspersonals.

Stornierung der Reservierung

Die Stornierung einer kompletten Reservierung oder einzelner Tische ist 14 Tage nach Reservierung möglich. Bitte füllt dazu unser Widerrufsformular aus oder schreibt uns eine E-Mail an reservierung@sonjamerzzelt.de.
Sollten die Wertmarken bereits per Post versendet worden sein, sind die Versandkosten vom Kunden zu tragen. Der bereits bezahlte Betrag kann erst nach Rückerhalt der Wertmarken von uns erstattet werden.

Pünktlichkeit

Wie auch außerhalb des Festzelts, zahlt sich Pünktlich aus!
Tische, welche nach 30 Minuten des Reservierungsstarts nicht belegt sind, dürfen von anderen Gästen eingenommen werden.
Sollte es Euch aus unvorhergesehenen Gründen nicht möglich sein, pünktlich ins Zelt zu kommen, bitten wir Euch am Besuchertag an das Festzeltbüro zu wenden.

Verkauf einzelner Einlassbänder

Aus sicherheitstechnischen Gründen ist es nicht möglich, vorab Einlassbänder für zusätzlich einzelne Gäste zu erwerben.
An besucherstarken Tagen werden ab ca. 18 Uhr über die Abendkasse zusätzliche Gäste gegen einen Mindestverzehr von 20 € pro Person eingelassen. Es werden jedoch keine Einlassbänder ausgegeben, sodass ein Wiedereintritt nach Verlassen des Zelts nicht möglich ist. Da an diesen Tagen alle Sitzplätze weit im Voraus ausgebucht sind, besteht kein Sitzplatzanspruch.

Gepäck

Es dürfen keine großen Gepäckstücke mit ins Zelt genommen werden. Das maximal erlaubte Fassungsvermögen einer Tasche beträgt 3l und entspricht einer Laptoptasche.
Im Festzelt gibt es keine Garderobe. Am Eingang werden bei jeder Tasche von unserem Sicherheitsdienst Taschenkontrollen durchgeführt

Verfall der Wertmarken

Wertmarken des Mittelschiffs sind über die gesamte Wasenzeit gültig und verlieren ihre Gültigkeit mit Ende des Volksfests.
Wertmarken der Stadel und der Loge sind ausschließlich am Reservierungstag gültig und Verfallen mit Ende der Reservierung.

Bezahlung mit Wertmarken

Vor Verlassen des Zelts muss die Rechnung beim Kellner beglichen werden.
Ein Verzehr auf Rechnung mit späterer Überweisung ist nicht möglich.
Die Rechnung kann mit Wertmarken, Bargeld oder ec Karte beglichen werden.
Ab einem Rechnungsbetrag über 1.000 € ist eine Bezahlung mit Kreditkarte im Festzeltbüro möglich. Um Bargeld abzuheben, steht ein Bankautomat im Zelt zur Verfügung.

Rechnungsstellung

Ein Bewirtungsbeleg mit ausgewiesener MwSt. wird direkt vom Kellner ausgestellt.
Eine nachträgliche Rechnungsstellung ist leider nicht möglich.

Zugang zur SchatziBar

Unsere SchatziBar ist sehr beliebt. Daher kann an besucherstarken Tagen nur Gästen mit einem Einlassband und somit mit einem vorab reservierten Stehplatz Zugang garantiert werden.
Aus Sicherheitsgründen wird der Zugang zur SchatziBar bei starkem Besucheraufkommen geschlossen.

Zusatzkosten

Wir erheben einmalig eine Bearbeitungsgebühr von 10 €.
Für den versicherten Versand mit DHL werden innerhalb Deutschland 17 € berechnet. Außerdem Deutschland wird ein internationaler Versand mit 19€ berechnet.